Ucuubabutter

Der Talgmuskatnussbaum gehört zur Familie der Muskatnussgewächse. Er ist im gesamten Amazonasgebiet beheimatet. Der »Fettbaum«, wie er auch genannt wird, wächst sehr schnell und kann eine Höhe von bis zu 35 Meter erreichen. Von einem ausgewachsenen Baum können pro Jahr ca. 30 bis 50 Kilogramm Fruchtsamen geerntet werden. Diese enthalten ca. 50 bis 60 Prozent Fett von schmalzartiger Konsistenz. Ucuubabutter hat eine braun-beige bis olivgrüne Farbe und riecht würzig mit säuerlicher Note.

Kosmetische Wirkung

Ucuubabutter schmilzt sofort bei Hautkontakt, sie zieht schnell ein, wirkt gut rückfettend und vermittelt ein sehr angenehmes, gepflegtes Hautgefühl. In Cremes erzeugt Ucuubabutter eine weichere Konsistenz als Sheabutter, dennoch sind die Cremes geschmeidig-soft und cremig. Sie wirken reichhaltiger, ziehen dennoch schnell ein. Durch die dunkle Farbe der Butter erhalten Sie Cremes mit leichter Beigefärbung. Der Geruch ist auch in der fertigen Creme deutlich wahrzunehmen.

Der Ucuubabutter werden aufgrund ihrer Zusammensetzung antibakterielle und antiseptische Eigenschaften zugeschrieben. Daher kann die Butter auch in Heilsalben, z. B. bei entzündeter Haut, gut eingesetzt werden. Durch eine höhere Dosierung von ätherischen Ölen, wie in Heilsalben üblich, lässt sich der Geruch vollständig überdecken. Dabei ist es vorteilhaft, den Geruch der Butter in die Duftmischung einzubeziehen – soll heißen: nicht alle Duftstoffe führen zu einem gut duftenden Ergebnis.

Verwendung in Seifen

Ucuubabutter kann in Seifen als so genanntes Schaumfett eingesetzt werden, z. B. als Ersatz für Palmöl, Palmkernöl oder Tierfette. Bedenken Sie, dass die Butter den Seifenleim und somit auch die Seife hellbeige färbt. Ucuubabutter verleiht der Seife eine glatte Oberfläche und einen angenehm seidigen Griff. Sie erzeugt reichlich großblasigen Schaum und hinterlässt ein weiches und geschmeidiges Hautgefühl nach dem Waschen. Da der Geruch der Butter in der Seife nicht wahrnehmbar ist, können Sie nach Ihren Wünschen beduften.

Ucuubabutter

Ucuubabutter

Virola surinamensis

Konsistenzgeber

14 % Laurinsäure, 72 % Myristinsäure (davon ca. 70 % Trimyristin), 6 % Palmitinsäure, 7,5 % Stearinsäure, Unverseifbares: < 2 %, weitere bioaktive Inhaltsstoffe: Lignane (7,5 %), Isoflavone, Juruenolide, Sesamin, Asarinin

38-42 °C

VZ KOH: 200-220
VZ NaOH: 0,1497

In Cremes bei entzündeter Haut, in Heilsalben und als Schaumfett in Naturseifen

Mit der Fettphase schmelzen

Cremes und Lotionen: 3-10 %
Heilsalben: bis 30 %
Seifen: bis 40 %

Scroll to Top