Kosmetikzubehör, das Sie sich nach und nach anschaffen sollten

Zum Ausprobieren Ihrer ersten Creme benötigen Sie kein professionelles Kosmetikzubehör. Für den Anfang genügen einige Küchenutensilien: einen flachen Kochtopf fürs Wasserbad, zwei Marmeladengläser oder kleine, hohe Schälchen (z. B. Mikrowellengeschirr aus Glas) zum erhitzen der Fett- und Wasserphase, 2 bis 3 Teelöffel, eine Küchenwaage mit einer 1-Gramm-Teilung und einen Mixer oder Schneebesen, ein sauberes Cremedöschen (z. B. den leeren Tiegel Ihrer bisherigen Creme). Die Geräte müssen vor dem Rühren gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

Ihre Kosmetikzubehör-Erstausstattung sollte auf jeden Fall ein leistungsstarkes Rührgerät, eine gute Feinwaage, ein Thermometer und pH-Teststreifen enthalten. Alle anderen Utensilien können Sie sich später kaufen.

Hitzebeständige Bechergläser

Zum Schmelzen und Erhitzen von Fett- und Wasserphase benötigen Sie hitzebeständige Gläser. Diese gibt es in zwei Variationen: hohe Form und niedrige Form. Hier abgebildet ist die niedrige Form. Sie können direkt auf die Herdplatte gestellt werden und machen den Wasserbad-Topf überflüssig. Wichtig bei der Größenwahl ist, dass der Rühraufsatz Ihres Gerätes in eines der Gläser hineinpasst. Im ersten Schritt ist die Anschaffung jeweils eines Glases mit 50 ml, 150 ml und 250 ml sinnvoll. 

Rührgerät

Das Herstellen moderner Cremes und Lotionen erfordert ein kraftvolles Rührgerät. Die Möglichkeiten sind ebenso vielfältig wie die persönlichen Präferenzen. Empfehlenswert sind zwei Stabmixer: ESGE Zauberstab und Kai Blendia. Letzterer ist aufgrund des schmale Mixstabes für kleine Mengen ab 25 g ausgezeichnet geeignet. Mit dem ESGE Zauberstab lassen sich Crememengen ab 50 g problemlos herstellen.

Fein- oder Laborwaage

Die teilweise sehr kleinen Mengen in den Rezepten müssen genau abgewogen werden. Die Anschaffung einer guten Waage ist daher sinnvoll. Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Funktonen. Sie benötigen eine Waage, mit einer Tragkraft von ca. 300 g und einer Teilung von mind. 0,1 g. Für den Einstieg kann ich die Soehnle Ultra 2.0 empfehlen. Diese war meine erste Waage in der Kosmetikküche. Wenn Sie vorwiegend kleine Mengen Creme anrühren, benötigen Sie eine Waage mit einer 0,01-g-Teilung. Hier empfehle ich die Kern Schulwaage EMB-600-2.  

Dosierlöffel und Spatel

Spezielle Dosierlöffel und Spatel sind ein nettes Beiwerk, das Sie nicht von Anfang an benötigen. Wenn Sie jedoch häufig Cremes herstellen, sind sie sehr hilfreich zum Entnehmen der Rohstoffe und vor allem zum Kaltrühren der Emulsion.

Kleine Schälchen

aus Glas, Kunststoff oder Onyx werden zum Abwiegen von Rohstoffen benötigt, bevor sie ins Becherglas kommen. Es ist auf jeden Fall sinnvoller, die Rohstoffe separat abzuwiegen. Aus einem Schälchen kann man ein paar Pellets leichter rausnehmen, als wenn sie schon im Öl schwimmen. Die hier abgebildeten Glasschälchen sind Marmeladen-Portionsschälchen, wie man sie auch in Hotels findet. Ich habe sie preisgünstig in einem Kaufhaus erstanden.

pH-Teststreifen

von 0-14 oder Indikatorpapier benötigen Sie zum Kontrollieren des pH-Wertes Ihrer Cremes, Duschgele und Shampoos. Dies ist wichtig, weil viele Konservierungsstoffe nur in einem bestimmten pH-Bereich wirksam sind. 

Uhrgläser

dienen zum Abwiegen von pulverigen Zutaten wie z. B. Xanthan und Hyaluronsäure. Sie können auch hervorragend zum Abwiegen von zähen oder klebrigen Substanzen wie Lanolin oder Lipodermin verwendet werden, weil man aufgrund ihrer gerundeten Form die Rohstoffe nahezu verlustfrei abstreifen kann. 

Laborthermometer

wird zum Kontrollieren der Temperatur von Fett- und Wasserphase benötigt. Die Anschaffung halte ich in der Anfangsphase für sinnvoll, weil jeder Emulgator eine bestimmte Verarbeitungstemperatur benötigt, damit er zuverlässig emulgieren und stabile Ergebnisse erzeugen kann. Mit zunehmender Erfahrung werden Sie vermutlich auf den Einsatz des Thermometers mehr und mehr verzichten können. 

Fantaschale mit Pistill

wird vorwiegen zur Herstellung von Salben, W/O-Emulsionen und Produkten auf Fettbasis benötigt. Die Fantaschale ist aus hitzebeständigem Melamin und hat im Fuß ein kleines Loch. Sie ist zur Verwendung im Wasserbad geeignet. Durch das Loch kann der Druck entweichen und die Schale »hüpft« nicht im Topf. Ihre Innenwand und die Rundung des Pistills sind glatt, wodurch ein optimaler Kontakt von Reibgut und Schale stattfindet. 

Mörser aus Keramik oder Glas mit Pistill

wird zum Pulverisieren von Urea und zum Mischen von Pigmenten benötigt. Die Innenseite des Mörsers und die Rundung des Pistills sind rau, wodurch eine intensive Reibung stattfindet. Fetthaltiges sollte nicht im Mörser zubereitet werden, weil dadurch die Poren verkleben können. 

Cremetiegel, Lotionflaschen, Tuben, Pump- und Airless-Spender

benötigen zum Abfüllen Ihrer fertigen Produkte. In der Anfangszeit können Sie leere Tiegel und Flaschen ihrer bisherigen Kosmetika verwenden, nachdem sie gründlich gereinigt und desinfiziert wurden. Mit der Zeit werden Sie Ihre Produkte bestimmt durch eine exquisite Verpackung optisch aufwerten wollen. Achten Sie beim Kauf auf die Zweckmäßigkeit der Gefäße und auf die Möglichkeit, diese gut reinigen zu können. Pump- und Airless-Spender sind für den einmaligen Gebrauch bestimmt, weil sich die Pumpsysteme nicht ausreichend reinigen lassen. Dies sollten Sie beim Kauf dieser Behältnisse einkalkulieren.