Natriumlaktat

Das Natriumsalz der Milchsäure nennt man Natriumlaktat. In Reinform ist es ein farbloser Feststoff mit leicht salzigem Geschmack. Es gehört zur Gruppe der feuchtigkeitsbindenden Substanzen, die im hauteigenen Natural Moisturing Factor (NMF) eine wichtige Rolle spielen. Zu dieser Gruppe zählen neben dem Natriumlaktat und der dazugehörigen Säure, der Milchsäure, auch verschiedene Proteine, Harnstoff sowie Kalium- und Magnesium. Natriumlaktat wird im Handel als 50- und 60 %ige Lösung angeboten. Sie ist farblos, klar und dünnflüssig, wodurch sie leicht dosierbar und gut wasserlöslich ist. Das Salz der Milchsäure ist hitzeempfindlich, es wird daher immer in die handwarme Emulsion eingearbeitet.

Kosmetische Wirkung
In kosmetischen Produkten erfüllt Natriumlaktat zwei Funktionen: 1. Es dient als wirkungsvolles und gut verträgliches Befeuchtungsmittel der Haut, weil es Wassermoleküle binden und in die Haut einschleusen kann. 2. Das Salz der Milchsäure wird in Kombination mit Milchsäure als Puffersubstanz eingesetzt. Diese Verbindung stabilisiert den pH-Wert einer Formulierung. Dies ist besonders in Fällen wichtig, wenn Harnstoff in höherer Dosierung eingesetzt wird, um den Anstieg des pH-Wertes zu minimieren, der von Harnstoff in Gang gesetzt wird. Damit das Gespann Natriumsalz und Säure seinen Zweck erfüllt, wird immer das entsprechende Natriumsalz plus die dazugehörige Säure benötigt. Möchten Sie z. B. Zitronensäure (Citric Acid) einsetzen, benötigen Sie das Salz der Zitronensäure (Sodium Citrate).

Natriumlaktat

Natriumlaktat

Sodium Lactate

Wirkstoff, Hilfsstoff

wasserlöslich

Befeuchtungsmittel in Creme, Lotion, Shampoo, Duschgel, Gesichts-, Haar- und Rasierwasser, pH-Wert-Puffer

Während der Abkühlphase zugeben

50 %ige Lösung: 2 % Natriumlaktat plus 0,5 % Milchsäure (80 %ig)

60 %ige Lösung: 2 % Natriumlaktat plus 0,6 % Milchsäure (80 %ig)

   

Scroll to Top