Lamecreme

Unter der Verkaufsbezeichnung Lamecreme konnte man bis Ende der 1990er Jahre einen Emulgator kaufen, der ursprünglich für die Lebensmittelindustrie entwickelt wurde. Er wurde damals aus Palmöl, Rindertalg und Zitronensäureester hergestellt. Seitdem wird Lamecreme mit völlig anderer Zusammensetzung angeboten. Der neue Emulgator Lamecreme ist eine Kombination aus einem anionischen Emulgator und einem nichtionischen Co-Emulgator. Er besteht aus Glycerinmonostearat aus Stearin- und Palmitinsäure sowie aus Glycerylester aus C16-C18-Mono-, Di- und Triglyceriden mit Zitronensäureester. Glyceryl Stearate Citrate ist ein anionischer Emulgator, der vorwiegend wegen seiner stabilisierenden Wirkung verwendet wird. Er verhindert aufgrund seiner Polarität das Zusammenfließen der Öltröpfchen einer Emulsion. Glycerinmonostearat ist ein nichtionischer Co-Emulgator und Konsistenzgeber, durch den die Emulsion nach dem Auftragen ein nicht fettendes, leichtes Hautgefühl erhält. Mit dieser Kombination erhält man einen unkompliziert zu verarbeitenden Emulgator, mit dem auch Einsteiger hervorragend zurechtkommen. Lamecreme bevorzugt hochtouriges Rühren, z. B. mit einem Stabmixer. Dadurch lassen sich seine Vorzüge voll ausschöpfen.

Bei geringer Einsatzkonzentration erzeugt er stabile, cremige Emulsionen mit angenehmer Haptik. Sie lassen sich gut verstreichen, ziehen bestens ein und hinterlassen keinerlei Fettglanz. Das angenehm pflegende Hautgefühl ist dem von Cremes mit Montanov 68 ähnlich. Lamecreme ist für Cremes und Lotionen mit Fettphasen von 15 bis 45 Prozent geeignet. Er toleriert Salze, Säuren und andere Elektrolyte ohne Beeinträchtigung von Konsistenz und Haptik. Lamecreme ist ein ausgezeichneter Co-Emulgator zur Stabilisierung von Cremes mit salz- und säureempfindlichen Emulgatoren wie z. B. Tegomuls und Glycerinstearat SE. Die besten Ergebnisse erzielt man mit einer Dosierung von 8 bis 10 Prozent der gesamten Fettphase. Je nach gewünschter Konsistenz fügt man mehr oder weniger Konsistenzgeber hinzu. Dadurch lässt sich von fließfähiger Lotion bis zur kompakten Creme eine breite Produktpalette herstellen.


INCI: Glyceryl Stearate, Glyceryl Stearate Citrate

Funktion: O/W-Emulgator

Schmelzbereich: 60-65 °C

Verwendung: Lotion 15-25 % Fettgehalt, Creme 20-45 % Fettgehalt; Creme und Lotion für normale, trockene, reife Haut, Mischhaut

Verarbeitung: In der Fettphase schmelzen, bei 70-80 °C hochtourig emulgieren. Entweder die Wasserphase in dünnem Strahl zugießen und dabei rühren oder One-Pot-Methode (Wasser ohne Rühren zugeben, dann erst emulgieren)

Dosierung: Creme und Lotion 8-10 % der Fettphase

Für Naturkosmetik:  


Rezepte mit Lamecreme

Mandelcreme

Fußcreme Olive-Hanf