Ätherische Öle | Die Duftstoffe der Naturkosmetik

Ätherische Öle sind komplexe natürliche Stoffgemische, die der Pflanze ihren unverwechselbaren Duft verleihen. Jedes ätherische Öl hat unterschiedlich zusammengesetzte Hauptbestandteile sowie Nebenkomponenten, die eine Synergie mit dem Hauptwirkstoff eingehen. Diese Duftstoffe sind Stoffwechselprodukte der Pflanzen, die für ihr Überleben notwendig sind: Sie helfen bei der Befruchtung, indem sie Insekten und Bienen anlocken und sie schützen die Pflanze vor Feinden und Krankheiten. Die Duftstoffe sind je nach Pflanze in unterschiedlichen Pflanzenteilen eingelagert: in Früchten, Fruchtschalen, Blättern, Samen, Blüten, im Holz, in den Wurzeln oder auch in Harzen. Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Substanzen. Sie duften nicht nur, sie haben auch eine starke Wirkung auf Körper und Seele. Ätherische Öle können, wie viele andere (Natur-) Stoffe auch, Hautreizungen und Allergien auslösen. Extrem empfindliche Personen sollten daher sehr sorgsam auswählen.

Qualitätsmerkmale
Unter den im Handel erhältlichen ätherischen Ölen gibt es große Qualitätsunterschiede, die man als Laie kaum erkennen kann. Allerdings gibt es einige Merkmale, die hochwertige ätherische Öle auszeichnen – die Angaben auf dem Etikett der Flasche.

  • Botanische Bezeichnung der Stammpflanze
  • Chemotyp
  • Pflanzenteil
  • Gewinnungsverfahren
  • Anbauqualität
  • Ursprungsland
  • Chargennummer
  • Lieferfirma
  • Haltbarkeitsdatum

Einige ätherische Öle werden auch in Alkohol- oder Pflanzenölverdünnung angeboten. Bei diesen Ölen müssen zusätzlich das genaue Verdünnungsverhältnis und das Verdünnungsmittel angegeben sein.

Gewinnungsmethoden
Am häufigsten werden ätherische Öle durch Wasserdampf-Destillation gewonnen. Als Endprodukte erhält man nun das ätherische Öl und das Hydrolat, auch Blütenwasser oder Aromawasser genannt. Hydrolate werden in der Körperpflege als Gesichtswasser, als Wasserphase in Cremes, als Grundlage für Haartonic, Rasierwasser und Deodorant verwendet. Ein weiteres Verfahren ist die Extraktion durch Lösungsmittel. Sie wird vorwiegend bei Harzen und nicht destillierbaren Blüten (z. B. Jasmin) angewandt. Als Endprodukte erhält man das Resinoid bzw. das Concrète. Aus einem Concrète gewinnt man ein Absoule. Bei Zitrusfrüchten befinden sich die Duftzellen in der Schale. Zur Gewinnung der ätherischen Öle werden die Fruchtschalen ausgepresst. Durch die mechanische Pressung lösen sich nicht nur die ätherischen Öle, sondern auch in der Schale enthaltene Wachse. Es sind jedoch auch Zitrusöle erhältlich, die durch Wasserdampf-Destillation der Schalen oder sogar der ganzen Frucht gewonnen wurden. Die Enfleurage ist die aufwendigste Methode, Düfte zu gewinnen. Sie wird heute nur noch sehr selten angewendet.

Lagerung und Haltbarkeit
Ätherische Öle mögen keine Sonne, sie reagieren auf Sauerstoffeinfluss empfindlich und können dadurch oxidieren. Sie mögen es dunkel und kühl, aber nicht kalt. Die ideale Lagertemperatur liegt zwischen 10 und 18 °C. Lagern Sie daher ätherische Öle immer in dunklen, fest verschlossenen Flaschen. Schützen Sie sie vor Sonnenlicht und ständig schwankenden Temperaturen. Öffnen Sie die Flaschen nicht unnötig und verschließen Sie sie nach Gebrauch stets sorgfältig. Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, dass ätherische Öle unzugänglich für Kinder aufbewahrt werden.

Auch bei optimalen Lagerbedingungen sind ätherische Öle nicht unbegrenzt haltbar. Vor allem Öle mit hohem Monoterpenanteil reagieren auf Sauerstoff empfindlich und oxidieren deshalb schnell. Man erkennt beispielsweise ein oxidiertes Zitronenöl am Geruch: Es riecht leicht muffig und dumpf, der typisch frische Zitrusduft ist verflogen. Verwenden Sie diese Öle nicht mehr auf der Haut, denn durch den Oxidationsprozess bilden sich Stoffe, die die Haut reizen können.


Funktion: Wirkstoff/Duftstoff

Verwendung: Alle kosmetischen Produkte

Verarbeitung: In das auf 30 °C abgekühlte Produkt tropfen

Dosierung: Gesichtspflege 0,2-0,5 %, Körperpflege 0,5-1 %, Duschgel, Shampoo 0,5-1 %, Badezusätze 1-2 %

Für Naturkosmetik:


Rezepte mit ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind in nahezu allen Naturkosmetikproduken als duftgebende Komponente enthalten. Hier eine kleine Auswahl:

Deodorant Salbei-Limette

Fußbalsam mit Aloevera

Körperspray Cool Beduine

Schaumbad | Bademousse Engelskuss