Sicherheitshinweise

So vermeiden Sie Unfälle beim Seifen sieden

Beachten Sie bitte unter allen Umständen die folgenden Sicherheitshinweise. Natriumhydroxid ist eine stark ätzende Chemikalie. Daher ist es extrem wichtig, dass Sie sich die Sicherheitsregeln gut einprägen.

Es ist allerdings völlig unangebracht, dieser Chemikalie mit Angst zu begegnen. Angst macht unsicher und erhöht das Unfallrisiko. Behandeln Sie Lauge und Rohseife mit Respekt und Umsicht und Sie werden sehr viel Freude an der Seifensiederei haben.

 


  • Arbeiten Sie nur mit Schutzkleidung: Schutzbrille, chemikalienbeständige Schutzhandschuhe und langärmelige Arbeitskleidung sind Pflicht.
  • Sieden Sie nur dann, wenn Sie zuverlässig weder von Ihren Kindern noch vom Telefon usw. gestört werden können.
  • Nehmen Sie sich Zeit für den Siedeprozess.
  • Arbeiten Sie ruhig, besonnen und konzentriert.
  • Bevor Sie die Lauge anrühren, öffnen Sie das Fenster, damit die Laugendämpfe abziehen können.
  • Lassen Sie Natriumhydroxid niemals offen und unbeaufsichtigt stehen.
  • Lassen Sie die angerührte Lauge niemals unbeaufsichtigt stehen.
  • Sollte doch mal ein Siedeunfall passieren, handeln Sie schnell, vermeiden Sie Panik.
  • Gelangt ein kleiner Spritzer Lauge oder Rohseife auf die Haut, spülen Sie die Hautstelle sofort gründlich und lange unter fließendem kaltem Wasser.
  • Gelangt Lauge in größeren Mengen auf die Haut, spülen Sie die betroffene Stelle zunächst ausgiebig mit kaltem Wasser ab und suchen Sie dann sofort einen Arzt auf.
  • Gelangt ein Spritzer Lauge in die Augen, sofort mit viel kaltem Wasser spülen und dann schnellstens den Arzt aufsuchen.