Duftmischung Primavera Toscana

Der frische, zartblumige Duft von Primavera Toscana erinnert an einen sonnigen, zauberhaften Frühlingsmorgen. Die Komposition ist eine Cologne-Note und wird der Duftfamilie Blumig-citrus zugeordnet. Die Familie Blumig ist eine der wichtigsten und auch größten Duftrichtungen in der Parfumerie. Diesen Duft habe ich als Parfum konzipiert. Die Duftmischung ist daher etwas reichhaltiger. Sie können den Duft natürlich auch zur Aromatisierung Ihrer Kosmetikprodukte verwenden.

Die Duftmischung

Herznoten
14 Tr. Neroli (Citrus aurantium ssp. aur.) • 5 Tr. Lavendel (Lavendula officinalis) • 8 Tr. Fliederblüte* (Syringa vulgaris) (CO2-Extrakt (20%ig))

Basisnoten
3 Tr. Labdanum** (Cistus ladaniferus) (50%ig) • 5 Tr. Kalmus (Acorus calamus)

Kopfnoten
14 Tr. Bergamotte (Citrus aurantium var. Bergamia) • 10 Tr. Zitrone (Citrus limon) • 7 Tr. Grapefruit (Citrus paradisi) • 7 Tr. Limette (Citrus aurantifolia/Citrus medica) • 3 Tr. Orange süß (Citrus sinensis) • 3 Tr. Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Verbindungsnoten
1 Tr. Römische Kamille (Anthemis nobilis) • 2 Tr. Iriswurzel (Iris germania var. Florentina) (30%ig) • 3 Tr. Elemi (Canarium luzonicum) • 7 Tr. Narzisse (Narcissus poeticus) (10%ig) • 4 Tr. Mimose (Acacia delalbata) (40%ig)

Gesamtmenge: 96 Pipetten-Tropfen – 2,4 ml

*Echtes ätherisches Fliederblütenöl ist nur sehr selten erhältlich. Gekauft habe ich den reinen CO2-Extrakt und selbst mit Weingeist auf 20%ig verdünnt.

**Hier habe ich Labdanum Absolue, eine Alkohol-Extraktion aus dem Harz der Blätter verwendet und es mit Weingeist auf 50 % verdünnt. Mit der gleichen botanischen Bezeichnung findet man auch Cistrosenöl, ein Destillat aus den Blättern, das jedoch nicht den gleichen ledrig-balsamischen, harzig-holzigen Duft hat.

Zubereitung der Duftmischung

Benutzen Sie zum Abmessen der ätherischen Öle grundsätzlich entweder eine Glas- oder Pasteurpipette. Nehmen Sie für jedes ätherische Öl eine neue Pipette. Die Pipetten gewährleisten eine weitgehend gleichbleibende Tropfengröße. 1 Pipettentropfen hat ein Volumen von ca. 0,025 ml. Dadurch bleibt das Gleichgewicht der einzelnen Duftnoten erhalten. Tropfen aus den Tropfeinsätzen der Flaschen geben, je nach Viskosität des ätherischen Öls, unterschiedlich große Tropfen frei.

Mischen Sie der Reihe nach alle ätherischen Öle – Beginnen Sie mit den Herznoten, anschließend mischen Sie die Basisnoten hinzu und zum Schluss runden Sie mit den Kopfnoten ab. Sie können alle ätherischen Öle gleich in ein einen Flakon tropfen und mit dem Trägerstoff (siehe unten) auffüllen. Verschließen Sie die Flasche gut und lassen Sie die Mischung an einem kühlen, dunklen Ort 2-3 Wochen reifen.


Verwendungsvorschläge

Naturparfum

Für ein Naturparfüm können Sie als Trägerstoff entweder Weingeist (80 Vol.-%) für ein klassisches Parfum oder ein geruchsneutrales, gut haltbares Pflanzenöl (z. B. Jojobaöl, Neutralöl, Marulaöl) für ein Ölparum verwenden. Bedenken Sie, dass die frische Kopfnote in einem Ölparfum sehr stark leidet, sie verliert ihre Spritzigkeit.

Sie benötigen für:

30 ml Eau de Parfum – 96 Pipetten-Tropfen (2,4 ml) der Duftmischung + 26,7 ml Trägerstoff
30 ml Eau de Toilette – 96 Pipetten-Tropfen (2,4 ml) der Duftmischung + 27,6 ml Trägerstoff
50 ml Eau de Cologne – 96 Pipetten-Tropfen (2,4 ml) der Duftmischung + 48 ml Trägerstoff

Kosmetik-Duft

Die Duftmischung Primavera Toscana enthält zwar einige exotische und somit teure ätherische Öle aber dennoch können Sie sie auch zur Aromatisierung Ihrer Kosmetikprodukte verwenden.

Dosierung: je nach gewünschter Duftintensität ca. 0,2-1 %